Home

PODOLOGIE

Der Podologe (med. Fußpfleger) hat eine zweijährige Vollzeit-Ausbildung absolviert und die staatliche Prüfung vor dem Gesundheitsamt abgelegt. Er befasst sich mit der präventiven, therapeutischen und rehabilitativen Behandlung am gesunden, von Schädigung bedrohten oder bereits geschädigten Fuß. Vor allem ist der Podologe ausgebildet, Schäden am diabetischen Fuß zu erkennen und weiterführender Behandlung zuzuführen.

 

Diabetiker sollten sich daher genau erkundigen, ob Sie von einem Podologen (med. Fußpfleger) oder einem kosmetischen Fußpfleger behandelt werden. Die Podologie ist eine
heilberufliche Tätigkeit, erlaubnispflichtig und geschützte Berufsbezeichnung. Im Gegensatz zu kosmetischen Fußpflegern dürfen Podologen die Füße von Hochrisikopatienten behandeln.

 

Anamnese – das Patientengespräch

 

An erster Stelle jeder Behandlung steht die sorgfältige und genaue Anamnese, also die chronologische Aufnahme Ihrer persönlichen Daten im Hinblick auf die medizinische Vorgeschichte, der Krankheitsentwicklung und Ihres aktuellen Gesundheitszustandes.

 

Unsere Philosophie

Ob Jung oder Alt, jeder muss auf seine Füße acht geben denn sie müssen uns ein Leben lang tragen.
Unser erstes Ziel ist die Gesunderhaltung der Füße.